LKW-Verladeanweisung

Laut Gesetz ist nicht nur der Fahrer sondern auch der Verlader und der Halter des Fahrzeugs für die Ladungssicherung zuständig. Diese Verantwortung nehmen wir sehr ernst und stellen deshalb ein paar Bedingungen an die Fahrer, deren LKW und deren Ladungssicherungsmittel:

Pro Kiste 4 Antirutschmatten / Rutschhemmendemittel (Beispiel: Ohne Antirutschmatte benötigt man bei einer 4 t Kiste 7 Gurte zur Ladungssicherung, mit Antirutschmatte nur 2 Stück.)

- Bei hohen Kisten (z.B. 2,80m) sind Gurte mit 10 m Länge nötig!

- Bitte beachten Sie die Kistenhöhe! Ist diese größer oder gleich der Durchladehöhe des LKWs, muss ein Hubdach vorhanden und der Fahrer der Bedienung kundig sein. Wir beladen gundsätzlich den LKW von der Seite. Das Durchschieben der Kisten vom Heck ist nicht möglich.

- Wir sprechen Deutsch und Englisch.

Konsequenzen: Hat der Fahrer keine Antirutschmatten oder/und keine passenden Zurrgurte dabei, erfolgt keine Verladung. Ebenso, wenn kein Hubdach bei hohen Kisten vorhanden ist.

Folgt der Fahrer nicht den Ladungssicherungsanweisungen unserer Verlader, so erfolgt entweder erst gar keine Verladung oder keine Papieraushändigung oder im schlimmsten Fall die Alamierung der Polizei beim Verlassen des Hofes ohne ordnungsgemäße Ladungssicherung.

Für den Notfall haben wir Ladungssicherungsmittel auf Lager, welches nur gegen Barzahlung erworben werden kann.
Druckversion Druckversion | Sitemap
(C) Monika Weber